•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Sam Bowring

Der Herr der Tränen

  • Autor:Sam Bowring
  • Titel: Der Herr der Tränen
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Datum:18 November 2013
  • Preis:9,99 EUR

 
»Der Herr der Tränen« von Sam Bowring


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(4)

 
 
Der Herr der Tränen wurde vor Jahren in die Knie gezwungen, doch sein Vermächtnis lebt trotz der Bemühungen der Helden, die ihn besiegten weiter fort! Die Fäden, die die Welt durchdringen, wurden nachhaltig geschädigt und das Gestohlene konnte nicht zurückgegeben werden. Selbst das größte Opfer - der Tod der Helden, die Einst den Herren der Tränen bezwangen - konnte den Vorgang nicht stoppen. Doch nun scheinen sich die Ereignisse zu überschlagen. Die bösartigen Schöpfungen des Herren der Tränen scheinen zu erstarken und gehen weiter gegen die Menschen vor und plötzlich erwachen die Helden, die einst ihr Leben gaben, wieder zum Leben. Doch nach dem Tode des Herren der Tränen, war die Hälfte von ihnen verderbt und zieht nun ebenfalls mordend durch die Reiche. Kann der Verfall der Welt aufgehalten werden?

Sam Bowring präsentiert uns mit "Der Herr der Tränen" den ersten Band eines Zweiteilers und entführt uns in eine magische Welt. Das Grundkonstrukt des Lebens und der Welt beruht auf Fäden. Alles wird von Ihnen zusammengehalten. Es gibt sogenannte Fadenwirker, die sich diese Struktur zu Nutze machen können - zum Guten wie zum Bösen. Der Herr der Tränen war ein solcher Fadenwirker, der es gewagt hat ein Loch in das Grundgefüge der Welt zu reißen und bösartigste Kreaturen aus ihnen zu Formen, die die Menschen geißelten. Zudem hat er Menschen dergestalt verändert, dass sie keinerlei Schmerzen, Mitleid und Ähnliches mehr empfinden und so zur perfekten Waffe für ihn wurden. Eine Heldentruppe von sechs Personen schaffte das Unmögliche und bezwang den "Herren der Tränen" - jedoch drangen seine veränderten Fäden in die Gruppe ein und so verfiel die Hälfte von Ihnen ebenfalls dem Bösen, während die andere Hälfte mit Gaben gesegnet wurde, die jedoch dem Gefüge der Welt auch weitern Schaden zufügte. Während die Guten die Bösen töteten und zwei der Gruppe spurlos verschwanden - opferten sich die Zwei am Ende verbliebenen Helden um das Gefüge wieder herzustellen - vergebens. Die Welt gerät immer weiter ins Ungleichgewicht und die sechs "Helden" erwachen wieder zum Leben. Kann eine Lösung des Problems gefunden werden oder ist die Welt dem Untergang geweiht? Findet es selbst heraus!

Meine Meinung zu dem Buch ist eigentlich recht positiv geprägt. Das Grunkonstrukt kommt klar heraus. Ab wann ist jemand böse und kann jemand, der dem Bösen verallen scheint, wieder den Weg zurück zu einem guten Menschen einschlagen? Wie bedeutsam ist Liebe und Freundschaft für das Zusammenleben und wie weit entscheidet es über unsere Handlungen. Dies sind Dinge, über die das Buch es schafft einen nachdenklich zu machen. Allgemein gesprochen sind die Figuren von Sam Browning sehr Lebhaft, aber teilweise relativ starr in ihren Handlungsweisen, wohingegen das Geschehen an sich es schafft zu fesseln. Der Charakter des Helden Rostigan Schädelspalters mit seiner Vorgeschichte ist gut durchdacht und schafft zu Überraschen. Auch der Wandel in den Charakteren hat so seinen ganz eigenen Reiz. Ich selbst bin jedenfalls auf die Fortsetzung der Geschichte gespannt.

Alles in Allem schafft Sam Bowring mit "Der Herr der Tränen" ein Fantasyabenteuer, das uns die Werte von Liebe, Freundschaft und Mitgefühlt verdeutlicht und zeigen soll, was unsere Welt wirklich zusammenhält. Ein Buch, das durch einfache Charaktere mit prägnanten Zügen zu überzeugen weis.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera