•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Renée Ahdieh

Rache und Rosenblüte

  • Autor:Renée Ahdieh
  • Titel: Rache und Rosenblüte
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Bastei Lübbe (one by Lübbe)
  • Datum:16 März 2017
  • Preis:17,00 EUR

 
»Rache und Rosenblüte« von Renée Ahdieh


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Shahrzad al-Haizuran, die Kalifin von Chorasan ist sicher bei ihrer Schwester Irsa und ihrem Vater Jahandar angekommen. Nach der Zerstörung der Stadt Chorasan blieb ihr nur die Flucht, auch wenn sie ihren Ehemann Chalid ibn al-Rashid allein lassen muss. Während dieser sich quält ob ihres Verlustes, ergeht es Shazi nicht anders, ist sie doch als Kalifin in dem Zeltlager nicht gewollt und geachtet. Ganz im Gegenteil viele Parteien trachten nach ihrem Tod und nur die Verbindung zu ihrem Jugendfreund und ehemals großen Liebe Tarik Imran al-Ziyad geben ihr ein wenig Schutz. Schutz, den sie bitter nötig hat, um für ihren Ehemann zu kämpfen. Denn beide kennen nur ein Ziel: Den Fluch brechen!

Das Coverbild erinnert mich an tausend und eine Nacht. Es ist in einem kräftigen lila Ton und goldene Muster ranken sich um ein Guckloch, durch das eine junge Frau späht. Sie hält Ausschau nach Geheimnissen und in ihren Augen spiegelt sich die Endlosigkeit der Wüste und ihre Wildheit wieder. Ich finde es wunderschön und es passt hervorragend zu dem Inhalt des Buches!

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung von Renée Ahdiehes Werk gefreut, war Band eins für mich ein Märchen aus tausend und einer Nacht; mitreißend lud es zum Träumen ein. Auch jetzt träumte ich viel und ließ mich verzaubern. Leider nicht ganz so intensiv, da an einigen Stellen das Buch auf mich zäh wirkte und ich eher davon träumte, dass es bald zu Ende sein möge. Dann wieder riss die Autorin mich mit und ich vergaß Raum und Zeit. Leider muss ich gestehen, dass ich den ersten Band nur noch grob in Erinnerung hatte und mir lange Zeit viele Informationen fehlten. Ich bekam keinen roten Faden in die Geschichte und erst nach und nach erkannte ich Personen und Gegebenheiten wieder. Für die Handlung war dies allerdings nicht wirklich ausschlaggebend, da Ahdiehe diese auf das Zeltlager beschränkte und ich mir so Zeit lassen konnte, in die Geschichte hineinzufinden. Gerne wäre ich auf mehr Reisen und Ausflüge gegangen, denn als die Autorin ihre Charaktere auf diese schickte, war es landschaftlich wunderschön und von den Geschehnissen her spannend.

Mit den Protagonisten bin ich nicht recht warm geworden. Zum einen stellten die für mich ungewohnten Namen mich vor eine Herausforderung und da sie häufig wechselten, brauchte ich auch hier meine Zeit, um sie für mich sortieren zu können. Bemerkenswert sind sicherlich die Charakterzüge. Denn trotz starker Frauen ist doch klar, dass die Männer das Sagen haben. Zumindest in der Öffentlichkeit. Das Wort des Kalifen ist Gesetz. Ahdiehes Augenmerk lag meiner Meinung darin, die Männer eher schwach zu zeigen, verletzlich und auf ihre Frauen, die im Hintergrund agieren, angewiesen. Dementsprechend unbeugsam wirkten die Heldinnen, was sie für mich nicht unbedingt sympathisch gemacht hat. Meine Herzensfavoritin war eindeutig Irsa al-Haizuran, da sie mich mit ihrer herzlichen Art überzeugen konnte.

Mein Fazit
Ein nettes Märchen aus tausend und einer Nacht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78