•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

P.C. Cast

House of Night
Erwählt

  • Autor:P.C. Cast
  • Titel: Erwählt
  • Serie:House of Night
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Bastei Lübbe (Bastei Verlag)
  • Datum:19 August 2011
  • Preis:EUR 8,99 EUR

 
»Erwählt« (House of Night) von P.C. Cast


Besprochen von:
 
Lanara
Deine Wertung:
(4)

 
 
Alles hätte so schön sein können im House of Night: Zoey fühlt sich wohl, zusammen mit ihren Freunden meistert sie die Aufgabe, Anführerin der Töchter der Dunkelheit zu sein und dann ist sie auch noch mit Erik, dem bestaussehendsten und beliebtesten Typen der Schule, zusammen. Doch dann zerbricht ihre Welt: Stevie Rae schafft die Wandlung zum Vampyr nicht und stirbt vor den Augen der Freunde in Zoeys Armen. Bis sie Stevie Rae einige Tage später zufällig sieht – ganz und gar nicht tot, sondern untot und ziemlich blutrünstig. Und sie ist nicht die Einzige, auch die anderen „gestorbenen“ Jungvampyre treiben sich in den Tunneln unter der Stadt. Zoey kann sich niemandem anvertrauen und muss ihre Freunde immer öfter belügen. Aber nicht nur wegen Stevie Rae, sondern auch wegen ihrer immer noch andauernden Beziehung zu Heath – die Erik natürlich so gar nicht gefällt. Als dann auch noch Loren Blake, Starpoet und Lehrer am House of Night, ihr immer eindeutigere Avancen macht und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt, ist das Chaos perfekt. Und da Lügen bekanntlich kurze Beine haben, steht sie am Ende völlig alleine da, denn ihre Freunde wenden sich tief enttäuscht von ihr ab. Als wäre das nicht genug, werden zwei Lehrer grausam ermordet. Alles deutet auf die Gottesfürchtigen hin und Neferet schwört Rache - sie will einen Krieg heraufbeschwören.

Nach den beiden ersten Teilen, die relativ geruhsam zu lesen waren, gab es im dritten Teil recht viel Handlung. Zoey hat es nicht leicht – durch den Tod ihrer besten Freundin ist sie sehr verletzbar und mitgenommen. Aber trotzdem entwickelt sie einige Charakterzüge, die sie recht unsympathisch werden lassen. Sie weiß, dass sie mit Heath Schluss machen sollte, aber schafft es durch ihre Prägung mit ihm nicht. Erik leidet darunter, lässt es sich aber nicht anmerken, sondern steht immer zu ihr, während sie ihn immer wieder vor den Kopf stößt. Die Flirts mit Loren dagegen schmeicheln ihrem Ego und sie wirft alle Vernunft über Bord.

Was hier ziemlich nervig ist: Sie sagt sich immer wieder, dass sie sich vorkommt wie ein Flittchen wegen der drei Kerls, aber findet immer wieder eine Ausrede, warum sie doch mit ihnen zusammen ist. Kann man zwar erwähnen, muss aber nicht immer wieder sein – einmal hätte gereicht. Und auch bei diesem Band nervt mich die Sprache stellenweise ein wenig. Ja, es ist ein Jugendbuch, aber eine etwas erwachsenere Sprache hätte nicht geschadet.

Fazit:

Trotz meiner negativen Punkte gefällt mir Reihe auch nach dem dritten Band noch gut. Mal sehen, wie sie sich weiter entwickelt.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Lanara