•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Lincoln Child

Ein Fall für Jeremy Logan 5
Der Luna-Effekt

  • Autor:Lincoln Child
  • Titel: Der Luna-Effekt
  • Serie:Ein Fall für Jeremy Logan 5
  • Genre:SF
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Wunderlich
  • Datum:18 Dezember 2018
  • Preis:19,95 EUR

 
»Der Luna-Effekt« (Ein Fall für Jeremy Logan 5) von Lincoln Child


Besprochen von:
 
Elohym78
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
An was denkst du, wenn der Vollmond aufgeht?

Spürst du eine innere Unruhe?

Merkst du ein leichtes Jucken unter der Haut, als würde sich Unheil ankündigen?

Fühlst du dich erleichtert, wenn der Himmelstrabant endlich wieder verschwindet?



Als in einer kleinen, sehr abgelegenen Region inmitten der gewaltigen Adriondacks bestialische Morde geschehen, grenzt es für den Ranger Randall Jessup an ein Wunder, dass ausgerechnet jetzt sein Jugendfreund Jeremy Logan eine Hütte in Cloudwater bezieht, um seine Monographie zu beenden. Denn der berühmte Enigmatologe ist dafür bekannt, dass er mystischen und unheimlichen Begebenheiten auf den Grund geht. Doch Logans Erscheinen ist nicht überall willkommen, ahnen doch die meisten, dass es mit der Ruhe und Zurückgezogenheit des Ortes vorbei ist. Doch an diesem Fall scheint auch er sich die Zähne auszubeißen, erst recht, als ein Mord nach dem anderen geschieht.

Das Cover zeigt einen beeindruckenden Welt, hinter dem mächtig und unheilverkündend ein gewaltiger Vollmond aufgeht. Das Bild wirkt düster, unheimlich und spannend, so dass ich mich sofort davon angezogen fühlte.

Ich liebe die mystisch-spannenden Geschichten um den Enigmatologen Jeremy Logan und freute mich sehr über die Fortsetzung. Auf welche Reise schickt ihn Lincoln Child dieses Mal?
Der Luna-Effekt ist ein besonders Buch in der Reihe für mich, da es auf die unverarbeitete Vergangenheit Jeremys eingeht. Nach dem Tod seiner Frau, stürzte sich der Enigmatologe in die Arbeit, jagte einem Phänomen nach dem anderen hinterher und entlarvte Scharlatane und Möchtegerne, ebenso wie vermeintlich unheimliche Begebenheiten, die doch logisch erklärt werden konnten. Jetzt ist es an der Zeit, sich um sich selbst zu kümmern. In der Abgeschiedenheit der Adriondack Mountains, möchte Jeremy zur Ruhe kommen und seine Monographie endlich beenden. Die Kulisse, die Child vor meinen Augen entstehen lässt, ist gewaltig! Die Berge, die schiere Unendlichkeit der Wälder und die friedliche Stille, nahmen mich schnell gefangen. Ruhe machte sich in mir breit, ein Gefühl der Geborgenheit. Der perfekte Nährboden für das Grauen, welches all zu bald Einzug nahm.
Ich mag diese Spiele! Erst in Sicherheit wiegen und dann zu schlagen, nur um sich dann wieder in Ruhe und Sicherheit wiegen zu können, eh das Grauen erneut zu schlägt; noch schlimmer als zu vor. Und darin ist Lincoln Child ein Meister. Ich bin schier Wachs in seinen Händen und genieße jede Zeile seiner packenden Geschichten und lasse mich in einen wahnwitzige Welt entführen, die mit meinen Ängsten spielt und doch logische Erklärungen bietet. Und gerade dies stimmt mich nachdenklich und jagt mir Schauer über den Rücken, lässt mich in einem Schatten mehr sehen, als wirklich da ist.

Das liegt garantiert auch an seinen interessanten Protagonisten, die stets lebensnah, authentisch und glaubwürdig auf mich wirken. Schnell kann ich eine Beziehung zu ihnen aufbauen und die Handlungen nachvollziehen. An erster Stelle steht natürlich der Enigmatologe Jeremy Logan. Allein sein außergewöhnlicher Beruf übt eine magische Anziehungskraft auf mich aus, der ich mich einfach nicht entziehen kann. Jeremy geht unheimlichen Ereignissen auf den Grund und versucht diese mit Logik zu begründen. Meist gelingt ihm dies, aber es gibt mehr zwischen Himmel und Erde, als es auf den ersten Blick scheint. Logan umgibt eine Aura der Stärke und Sicherheit, allerdings ist auch viel unverarbeitete Trauer dabei, der sich in dem Verlust seiner Familie gründet. Diese tiefen Einblicke in seine Seele, bringen ihn mir noch näher. Durch seine Offenheit, lernt er schnell andere Menschen kennen, die sich im öffnen.

Mein Fazit

Einfach toll! Child spielt mit den Urängsten und erklärt diese. Und dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl zurück. Nervenkitzel pur!
 
 
 


Mehr Rezensionen von Elohym78