•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Leigh Bardugo

Das Gold der Krähen: Roman (Glory or Grave, Band 2)


 
»Das Gold der Krähen: Roman (Glory or Grave, Band 2)« von Leigh Bardugo


Besprochen von:
 
Korlat
Deine Wertung:
(5)

 
 
Die Handlung schließt unmittelbar an das Ende des ersten Bandes an. Zur Erinnerung – Kaz und seine Freunde hatten einen gefährlichen Auftrag ausgeführt, der sehr gut bezahlt werden sollte. Stattdessen werden sie von ihrem Auftraggeber, dem Handelsherrn van Eck, betrogen. Er hält Inez, ein Mitglied der Gruppe, gefangen.
Nun, er hat nicht mit Kaz und seinen strategischen Pläne gerechnet. Zunächst einmal muss er seine Freundin Inej befreien und sich dann an dem Handelsherrn rächen. Er tut dies unter Einsatz aller Kräfte und Fähigkeiten seiner selbst und seiner Freunde. Der Handelsherr wird diskreditiert und seine Geschäfte werden zerstört. Dann ist da auch noch Pekka Rollins, Kaz‘ persönlicher Feind seit langem. Auch Pekka Rollins Geschäfte und sein Ruf werden unwiederbringlich regelrecht zermalmt. Am Ende der Handlung hat Kaz seine Feinde vernichtet und sich wieder im Kettendamer Hafenviertel eingerichtet, nachdem er einen großen Teil der Geschäfte seiner Feinde übernommen hat.

Die oben stehende karge Inhaltsangabe wird dem Charme und dem Schwung des Romans in keiner Weise gerecht. Die Gruppe um Kaz muss mehrere Feinde bekämpfen. Als seien der Handelsherr Van Eck und der Unterweltboss Pekka Rollins noch nicht genug, gilt es noch, gegen geheimnisvolle Gegner zu kämpfen, die die Grischa verfolgen. Die Grischa sind magiebegabte Wesen, über die die Autorin eigene Bücher verfasste.

Wieder wird alles, wie bereits im ersten Band, abwechselnd aus der Sicht aller sechs Freunde erzählt. Die Charaktere gewinnen noch mehr an Tiefe. Ich hatte das Gefühl, zu jeder der Figuren eine Beziehung wieder aufnehmen zu können, die seit dem ersten Band bestand. Jede Figur trägt zum letztendlichen Gelingen der Pläne bei, auch wenn es Kaz ist, der immer wieder Auswege aus scheinbar ausweglosen Situationen findet. Kaz ist ohne Zweifel der Kristallisationspunkt, um dessen Rachedurst sich alles dreht. Er ist aber auch der Mensch, der die Gruppe zusammenhält und am Ende irgendwie dafür sorgt, dass (fast) alle etwas erhalten, das ihnen weiterhilft.

Mehrfach habe ich gelesen, dass die Handlung des ersten Bandes mit Ocean’s 11 und den Folgefilmen verglichen wurde. Ja, man konnte sich daran erinnert fühlen. Ein Plan wird gemacht, alle wissen, was sie zu tun haben, auf unerwartete Zwischenfälle wird stets richtig reagiert und im Mittelpunkt steht ein geniales strategisches Hirn. Der vorliegende zweite Band führt dieses Konzept fort. Natürlich gibt es auch ein wenig Romantik, aber sie dominiert die Handlung nicht. Sie dient nur dazu, die einzelnen Persönlichkeiten noch ein wenig abzurunden.

Questen mit jugendlichen Helden, die an der Erfüllung ihrer Aufgabe erwachsen werden, liegen mir eigentlich nicht sehr. Selten einmal überzeugt mich ein solches Buch. Leigh Bardugo ist dieses kleine Kunststück jetzt auch mit dem zweiten Band über Kaz und Co. gelungen. Die schöne Ausstattung des Buches, mit der der Verlag an diejenige des ersten Bandes anschließt, trägt zum Lesevergnügen bei.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Korlat