•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kristin Cashore

Die sieben Königreiche 3
Die Königliche

  • Autor:Kristin Cashore
  • Titel: Die Königliche
  • Serie:Die sieben Königreiche 3
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:Carlsen Verlag GmbH
  • Datum:01 September 2012
  • Preis:19,90 EUR

 
»Die Königliche« (Die sieben Königreiche 3) von Kristin Cashore


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(5)

 
 
Bitterblue, die Tochter von König Leck, ist nun Königin von Monsea, einem der sieben Königreiche. Doch sie zweifelt an sich, ist sie eine gute Königin? Kann sie ihrem Volk gerecht werden? Und außerdem will sie mehr über die Motive ihres Vaters erfahren, warum war er so grausam und was hat er genau getan? Bitterblue braucht diese Antworten dringend, um zu sich selbst zu finden. Ihr Hofstaat hilft ihr bei ihren Aufgaben. Doch nicht immer uneigennützig. Wem kann Bitterblue vertrauen? Und wer verübt die Anschläge auf ihre Freunde außerhalb des Schlosses? Bitterblue schleicht sich nachts heimlich aus dem Schloss und verliebt sich in Saf – einen Dieb. Doch diese Liebe darf nicht sein….

Wieder einmal war ich enttäuscht – dass das Buch so schnell zu Ende war. Trotz 555 Seiten – ich kann von dem Stil der Autorin einfach nicht genug bekommen. Die Worte und Sätze perlen aus den Seiten wie Wasser aus einem Wasserhahn. Flüssig, anschaulich, prickelnd, kein einziger langweiliger Satz im ganzen Buch. Große Klasse!

Auch die Art, wie die Autorin die drei Bände „Die Flammende“ „Die Beschenkte“ und „Die Königliche“ verbindet hat mir sehr gut gefallen. Obwohl die Handlungen nicht direkt zusammenhängen treffen wir immer wieder auf bekannte Gesichter und werden überrascht, wie die Leute alle zusammenhängen.

Die Personenliste am Ende des Buches finde ich sehr hilfreich und auch die Zeichnungen vom Schloss und den 7 Königreichen gefällt mir sehr gut, sie machen alles noch anschaulicher und greifbarer.

Bitterblues Entwicklung von der naiven Kindkönigin über die liebende Frau und schlussendlich über die Regentin ist sehr realistisch dargestellt und alles findet am Ende seine Auflösung. Alte Bekannte tauchen wieder auf, allerdings stellenweise nur als Randerscheinung, aber vor allem das Ende hat mich sehr berührt als Fire Bitterblue alle Zweifel nimmt. Auch die Charakter der Stadtjungs Saf und Teddy waren sehr lebhaft beschrieben und die beiden wurden einem sofort sympathisch. Bitterblues Ausflüge in das Nachtleben, ein rebellierender Teenie quasi, und die damit verbundenen Folgen haben mir sehr gut gefallen.

Schlussendlich das Dilemma der Königin – sie will eine gute Regentin sein und es allen recht machen. Doch leider muss sie erkennen, dass das gar nicht so einfach ist und dass da immer Leute sind, die das nicht gut finden und ihr Knüppel zwischen die Beine werfen und ihr das Leben schwer machen. Vertraute werden zu Verrätern, Freunde zu Feinden, Liebe zu Verzicht – und Bitterblue muss bitter erkennen, dass das Leben als Königin nicht reine Freude ist.

Dieses Buch lebt nicht, wie seine Vorgänger, von actionreichen Kämpfe(r)n, sondern von der Wandlung Bitterblues und dem Leben bei Hofe. Bitterblue will mehr über ihren Vater erfahren, doch alle die ihn kannten mauern ob der Grausamkeit, die er über das Volk brachte. Nach und nach erschließt sich Bitterblue die Geschichte ihres Vaters, nicht zuletzt dank verborgener Tagebücher, die sie in einem Geheimgang findet und entschlüsseln muss.

Fazit: Ein Buch, das süchtig macht! Wer es einmal beginnt kann es nicht mehr weglegen. Die Abenteuer in den 7 Königreichen sind die Highlights meines Lesejahres und ich wünsche mir noch mehr davon!
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri