•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kerstin Gier

Silber 3
Das dritte Buch der Träume

  • Autor:Kerstin Gier
  • Titel: Das dritte Buch der Träume
  • Serie:Silber 3
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Hardcover
  • Verlag:FISCHER FJB
  • Datum:05 Oktober 2015
  • Preis:19,99 EUR

 
»Das dritte Buch der Träume« (Silber 3) von Kerstin Gier


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Liv Silber träumt wieder

Und wie! Arthur ist immer noch in böser Mission unterwegs – er hat es sich in den Kopf gesetzt, dass Liv sterben soll. Und ersinnt perfide Gemeinheiten, um nicht selbst in Verdacht zu geraten. Außerdem ist da noch die Lüge, die sie ihrem Freund Henry aufgetischt hat und die sie jetzt dazu zwingt, hinter dem neuen Nachbarn Matt, herzurennen und diesen zu verführen.


Ein gelungener Abschluss der Trilogie. Allerdings beginnt das Buch recht gemächlich und es passiert eigentlich noch nicht viel. Außer dass Liv, Henry und Grayson sich in ihren Träumen treffen. Erst allmählich nimmt das Buch Fahrt auf und lässt einen dann nicht mehr los. Die Dialoge zwischen Liv und ihren Freunden bringen einen immer wieder zum Schmunzeln und vor allem Mia ist mir als Charakter sehr ans Herz gewachsen. Hat sie sich doch vom nervigen kleinen Schwesterlein in ein fast erwachsenens Persönchen entwickelt, das hat mir sehr gut gefallen.

Was ich überflüssig fand war die Sache mit der Hochzeit von Livs Mutter und Graysons Vater. Das war mir einfach nur nervig, wie sich die Schwiegermutter eingemischt und alles an sich gerissen hat. Und es hat auch nicht wirklich zur Handlung gepasst.

Sehr gut fand ich, dass am Ende keine Fragen offen blieben. Die Identität von Secrecy wird enthüllt, alles Böse logisch und konsequent gebannt und Henry und Liv sind wieder zusammen. Allerdings bleibt dann hier doch eine winzig kleine Frage offen: waren die Herbstferien erfolgreich oder nicht? :)

Fazit: Wie das immer so ist am Ende einer Trilogie: man ist froh, dass man endlich weiß, wie alles zusammenhängt und endet, aber auch traurig, dass man nun nicht mehr weiter lesen kann. Aber ich in mir sicher, dass uns Frau Gier bald wieder neuen Lesenachschub servieren wird.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri