•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Katie MacAlister

Time Thief 1
Keine Zeit für Traummänner

  • Autor:Katie MacAlister
  • Titel: Keine Zeit für Traummänner
  • Serie:Time Thief 1
  • Genre:Dark Romance
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Egmont LYX
  • Datum:05 Juni 2014
  • Preis:9,99 EUR

 
»Keine Zeit für Traummänner« (Time Thief 1) von Katie MacAlister


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(4)

 
 
Kiya ist pleite und sie sucht einen Job. Als sie dann auf einen gutaussehenden jungen Mann Gregory Faa trifft, erzählt ihr dieser, dass seine Großmutter einen Hundesitter sucht. Kurzentschlossen besucht sie die Familie und bekommt diesen Job. Doch nicht alle aus der Familie sind ihr wohlgesonnen. Dann trifft sie auf Peter Faa, der die seltene Gabe besitzt über die Zeit zu gebieten. Zwischen Ihnen knistert es heftig. Als Peter erfährt, dass eine eigene Familie Kiya Lebenszeit stiehlt versucht er sie zur Rechenschaft zu ziehen. Und zu alledem versucht er auch einen Mord aufzuklären.

Katie MacAllister
Die US-amerikanische Autorin Katie MacAllister hat in Ihrer Kindheit sehr viel gelesen. Einmal in der Woche besuchte Sie die Bibliothek um neuen Lesestoff zu leihen. Erst als sie einen Softwarratgeber verfassen sollte kam sie auf den Gedanken auch mal einen Roman zu schreiben. Ihre paranormalen Romanzen oder die Dragon-Reihe sind inzwischen weltweit bekannt. Sie lebt mit Ihrem Mann und einigen Hunden zusammen.

Reihe- Time Thief
01 - Time Thief - Keine Zeit für Traummänner
02 - Time Thief - Kommt Zeit, kommt Liebe

Wertung
Dies ist mein erstes Buch aus der Hand der Autorin Katie MacAllister. Daher wusste ich absolut nicht was auch mich zukommt. Sie hat es aber innerhalb kürzester Zeit geschafft mich mit der Geschichte zu fesseln. Der Schreibstil ist humorvoll und locker und die Handlung ist von Anfang an äußerst interessant. Die Protagonistin Kiya ist sehr selbstbewusst, ein wenig durchgeknallt und Ihr Mund erzählt alles, was ihr gerade in den Sinn kommt. Zusammen mit Ihrer Naivität und Herzlichkeit erobert sie schon nach ein paar Sätzen das Herz der Leser. Man hat keine Chance sich ihrem Charme zu entziehen. Nicht nur mit der Protagonistin hat sich die Autorin sehr viel Mühe für die Ausarbeitung gemacht, sie hat auch allen anderen Charakteren interessante Züge verpasst. Jede Person in diesem Buch ist sehr individuellen und vor allem auch sympathisch gestaltet. Selbst diejenigen, die die Rolle des Bösen einnehmen haben witzige und liebenswerte Züge.

Als dann Kiya und Peter aufeinandertreffen fängt es sehr schnell an zu knistern. Es wird viel Zeit für Ihre Romanze gewidmet, was die Handlung zeitweise ein klein wenig stocken lässt. Aber ich kann nicht behaupten, dass es mich wirklich gestört hat. Es war mal eine gelungene Abwechslung zu den Büchern, die ich sonst lese.

Kiya hat ein Auto, das sie Eloise getauft hat und mehr als einmal hat sie mich mit Ihren Erzählungen über Eloise zum Lachen gebracht. Das Auto ist der reinste Schrotthaufen, aber dennoch passt es absolut zu Kiya - Eigenwillig und teils bockig. Besonders die Szene, wo sie das erste Mal auf Gregory trifft ist sehr fantasievoll und witzig beschrieben und man muss das Auto einfach ins Herz schließen. Die Autorin hat sich nicht nur über die Gestaltung der Charaktere viel Gedanken gemacht. Die kleinen Hunde – Möpse – die Kiya hüten soll sind ebenfalls so individuell beschrieben, dass man sich die Bande gut vorstellen kann, wenn sie um Kiya herumspringen.

Die Geschichte ist abgeschlossen und endet nicht mit einem üblen Cliffhanger, wie es immer wieder gern gemacht wird um die Leser dazu zu bringen den zweiten Band auch zu kaufen. Das hat diese Autorin nicht nötig. Denn die Geschichte überzeugt mit Witz und Charme, sodass dem Leser kaum etwas anderes übrig bleibt den zweiten Band ebenfalls zu lesen.

Fazit
Ein humorvoller, spannender und fantasievoller Auftakt zu einer neuen Reihe, der überzeugen kann. Wen es nicht stört, dass viel Zeit der Gefühlswelt von Kiya und Peter und deren erotischen Fantasien gewidmet wird, der ist hier genau richtig. Absolut lesenswert.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75