•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Kaja Evert

Flügel aus Asche

  • Autor:Kaja Evert
  • Titel: Flügel aus Asche
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:02 Mai 2013
  • Preis:4,98 EUR

 
»Flügel aus Asche« von Kaja Evert


Besprochen von:
 
killerbiene75
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Eine fliegende Stadt namens Rashija wird von einem sehr strengen Kaiser regiert. Der junge Schreiber Adeen muss jeden Tag für die Magier Zauber auf magisch bearbeitetes Papier kopieren. Egal wie sehr er sich anstrengt, es ist nie genug und er wird immer fort schikaniert von den höhergestellten Magiern. Adeen kann sich nicht dagegen wehren, denn er steht ganz unten in der Rangordnung. Eines Tages kommt er mit den Rebellen in Kontakt die gegen die Zustände rebellieren. Adeen schließt sich ihnen an und ahnt noch nicht, dass auch er magische Fähigkeiten hat und einen Aschevogel beschwören kann. Die Rebellen entfesseln einen Kampf für die Freiheit.

Autor
Kaja Evert wurde 1981 in Schleswig-Holstein geboren. Sie studierte Latein und Deutsch und arbeitet derzeit als Wissenschaftlerin. Ihr Romandebüt "Flügel aus Asche" erschien im Mai 2013 bei Droemer-Knaur.

Wertung
Die Geschichte nimmt schon nach wenigen Seiten so viel Fahrt auf, dass der Leser kaum Zeit hat, sich mit den Charakteren vertraut zu machen. Natürlich werden die Personen beschrieben, aber erst einmal recht oberflächlich und es braucht eine ganze Weile bis diese etwas Persönlichkeit erhalten. Auch wenn es etwas länger dauert, als gewöhnlich, bis man sich auch an jeden Charakter gewöhnt hat, so lohnt es sich auf jeden Fall. Denn mit spannenden Szenen wird nicht gegeizt.

Die Charaktere wachsen dem Leser - wenn auch zögerlich - ans Herz und man fiebert bald schon mit ihnen mit. Jeder Charakter ist einzigartig und grenzt sich stark von den Protagonisten aus anderen Geschichten ab. Zum Beispiel ist Adeen schwarz, und damit meine ich nicht dunkelhäutig, nein, er hat komplett schwarze Haut. Talanna hingegen hat eine rote Hautfarbe. Aber nicht nur deswegen fallen die Charaktere so sehr auf. Ihre magischen Fähigkeiten sind fantasievoll und außergewöhnlich. Die Autorin hat viel Fantasie und das fließt alles in die Handlung ein.

Der Anfang ist mir zugegebener Maßen etwas schwer gefallen, wegen der noch recht flach wirkenden Protagonisten, aber nach einer Weile ändert sich das drastisch. Die Spannung steigt unaufhaltsam bis es wirklich schwer fällt das Buch weg zu legen. Die Handlung ist nicht vorhersehbar und das Ende war überraschend. Ein toller Abschluss mit nur wenigen offenen Fragen.

Adeen und die Rebellen kämpfen um Ihre Freiheit und rebellieren gegen das System. Doch was sind sie bereit dafür zu opfern und was passiert, wenn jemand plötzlich selber entscheiden kann, dem zuvor immer gesagt wurde, was er zu tun und zu lassen hat. Die Autorin beschreibt sehr treffend, wie sich eine zu plötzliche Freiheit anfühlen kann und wie beängstigend es ist, plötzlich selbst Verantwortung zu übernehmen.

Fazit
Eine ungewöhnliche und fantasievolle Geschichte über den Kampf um Freiheit.
 
 
 


Mehr Rezensionen von killerbiene75