•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Jackson Pearce

Drei Wünsche hast du frei

  • Autor:Jackson Pearce
  • Titel: Drei Wünsche hast du frei
  • Serie:
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:01 Februar 2013
  • Preis:8,99 EUR

 
»Drei Wünsche hast du frei« von Jackson Pearce


Besprochen von:
 
harakiri
Deine Wertung:
(4)

 
 
Viola beschwört versehentlich einen Dschinn herauf, der ihr 3 Wünsche erfüllen muss, bevor er wieder zurück in seine Heimat Caliban darf. Doch mit den Wünschen ist es gar nicht so einfach: Viola will keinen sinnlos verschwenden und so dauert es schon mal eine Weile bis sie sich entscheidet. Der erste Wunsch wird dann auch schnell erfüllt, doch Viola merkt schnell, dass sie damit gar nicht so glücklich ist und eher einen anderen liebt: sie fühlt sich zu dem Dschinn hingezogen und er verliebt sich auch in sie, was einiges an Schwierigkeiten heraufbeschwört.

Hat diese Liebe eine Chance?


Jackson Pearce ist hier eine Geschichte gelungen, die sich jedes junge Mädchen nur wünschen würde: 3 Wünsche frei zu haben. Wünscht man sich Ruhm, Geld oder lieber Liebe? Viola ist zu Beginn ein sehr unsicheres Mädchen, das sich nichts mehr wünscht, als geliebt zu werden und Freunde zu haben. Daraus resultiert auch ihr erster Wunsch, doch nichts läuft so wie sie es sich gedacht hat. Sie lernt daraus, dass sie selber handeln muss, sich selbst lieben lernen muss um von anderen anerkannt zu werden.

Diese Entwicklung hat mir sehr gut gefallen und wirkt wohl auch als Katalysator auf junge Mädchen, die ja oft zutiefst unsicher sind. Oberflächlich liegt hier eine nette Liebesgeschichte vor, wer jedoch etwas tiefer blickt und hinter die Kulissen schielt wird einen Sinn in der Story finden und vielleicht auch seinen Platz.

Jackson Pearce schreibt sehr flüssig, die Sprache ist Jugendlichen angepasst und erfreut durch liebevolle Szenen, kurzweilige Absätze und eine „unglaubliche“ Liebesgeschichte. Überraschende Wendungen lassen den Leser staunen, der denkt, er könne die Handlung vorausahnen, doch hier hat er sich getäuscht, die lässt die Autorin nicht zu.

Fazit:
Kurzweilige Liebesgeschichte, die spannend unterhält und mit einem überraschenden Ende aufwartet.
 
 
 


Mehr Rezensionen von harakiri