•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

G. A. Aiken

Wolf Diaries 1
Gezähmt

  • Autor:G. A. Aiken
  • Titel: Gezähmt
  • Serie:Wolf Diaries 1
  • Genre:Horror
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Piper Taschenbuch
  • Datum:01 Mai 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Gezähmt« (Wolf Diaries 1) von G. A. Aiken


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(3.5)

 
 
Sara lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei dem Mechaniker Marrec. Ihre beiden besten Freundinnen sind Miki und Angelina, mit denen sie auch oft um die Häuser zieht. Seit dem Unfall, bei dem ihre Eltern starben, hat sie starke Schmerzen in ihrem verletzten Bein und so starke Attacke, dass sie ab und zu sogar das Bewusstsein verliert.
Eines Abends trifft sie betrunken in einem Club den attraktiven Zach, den sie sofort angräbt. Dieser ist eher verdutzt, besonders als ihre Freundinnen sie wegzerren. Doch am nächsten Tag trifft er sie in der Werkstatt wieder und ist fasziniert von der starken Frau, während Sara es eher peinlich ist. Obwohl sie ihn sehr attraktiv findet, will sie erst einmal nicht mit ihm ausgehen, da sie ihm und besonders seine Motorradgang misstraut. Sie weiß nicht, dass sie nur aus einem einzigen Grund nach Texas gekommen sind, nämlich wegen ihr. Der Tod ihrer Eltern war Mord und Sara schwebt in großer Gefahr...


Die Autorin
G.A. Aiken ist eine US-amerikanische Autorin von erotischen Fantasyromanen. Sie lebt an der Westküste. Mehrere ihrer Werke schafften es in die New York Times-Bestseller Liste.

Ihre Bücher
Als G. A. Aiken schreibt sie die "Dragon Kin" Romane um eine Gruppe von gestaltwandelnden, sehr arroganten Drachen, die sich nach und nach mit Menschen oder anderen vormals verfeindeten Drachen zusammentun. Ihre Romane sind sehr explizit und haben viel beißenden Humor, was man im Falle der Drachen wörtlich zu nehmen hat. Die Romane spielen in einer eher mittelalterlichen Fantasywelt.
Als Shelly Laurenston verfasst sie ebenfalls Romane um gestaltwandelnde Raubtiere, aber meistens Löwen und Wölfe. Diese sind im heutigen Nordamerika angesiedelt, in dem die Gestaltwandler unerkannt leben. Der Fokus liegt noch mehr auf Erotik als die Drachenbücher und dominiert die Romane. In Deutschland erscheinen alle Romane unter G. A. Aiken im Piper-Verlag.


Rezension
Dieser Roman ist in allererster Linie ein erotischer Roman, bei dem es auch ziemlich heftig zur Sache geht. Wer daran, und an expliziten Szenen, keinen Gefallen hat, sollte besser zu einem anderen Buch greifen.
Die Beziehung zwischen Sara und Zach ist sehr explosiv. Sie verändert sich während des Buches von "Golden-Retriever-Sara" bis hin zu "vollkommen durchgeknallt". Zach ist eher etwas besonnen, Sara bringt ihn aber sofort durcheinander. Sie entwickelt im Laufe der Handlung eine starke "nur im Jetzt leben" Mentalität und somit ändert sich auch ihr Umgang mit anderen Leuten und auch ihre Strategie mit Problemen fertig zu werden.
Die Revierkämpfe und der Vergeltungsschlag sind eher Hintergrund und werden in recht kurzer Zeit (auf den gesamten Text bezogen) abgehandelt.
Insgesamt mochte ich die Charaktere: sie waren zwar absolut "unnatürlich" (wer sich immer so verhält landet nach spätestens 1 Stunde entweder im Irrenhaus oder auf dem Friedhof), aber als fiktionale Charaktere unterhaltsam. Sara tritt wegen ihres fehlenden Wissens häufig in Fettnäpfchen, was gerade ihre Freundin Miki provoziert und auch inszeniert. Miki liebstes Hobby ist ohnehin alles und jeden auf die Palme zu bringen, daher wird sie auch sehr nervös, als einer der anderen Biker Interesse an ihr zeigt.
Sara ist trotzdem liebenswert- man kann ihre Eskapaden lachend lesen (so lange man sich nicht mit einer so gearteten realen Person herumschlagen muss). Sie ist sprunghaft und auf ihre eigene Art frei, da sie keine Grenzen kennt und nur noch das tut, was sie selbst will.

Wie auch in den Lions-Büchern wird hier sehr viel Bettakrobatik betrieben, auch wenn es subjektiv ein bisschen weniger als in "Lions" ist. Zumindest interagieren hier die Charaktere auch außerhalb des Schlafzimmers und reden miteinander. Man kann diese Romane nicht mit der Dragon Kin-Romanen vergleichen, und wer eine Welt und Handlung wie in diesen erwartet, wird wohl enttäuscht sein. Ich musste mich auch erst einmal daran gewöhnen, da ich mit völlig falsche Erwartungen an die Wölfe und Löwen herangegangen und deshalb enttäuscht war. Wolf Diaries habe ich allerdings als einen lustigen und unterhaltsamen Roman empfunden, den man fließend lesen kann und der einem ein paar unterhaltsame Stunden verspricht.


Fazit
Ein expliziter Erotikroman mit Fantasywesen, derben Humor und nonkonformen Charakteren. Ich gebe 3,5 von 5 Sternen.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena