•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Andrea Schacht

Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin


 
»Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin« von Andrea Schacht


Besprochen von:
 
Mystera
Deine Wertung:
(5)

 
 
Che-Nupset mag wirklich eine etwas ungeschickte, mollige Katze sein - aber sie ist auch eine Wächterin in den Grauen Wäldern und der Königin verpflichtet. Als diese von einem Besuch in der Menschenwelt nicht zurückkehrt, macht sie sich daher so ihre eigenen Gedanken. Aber es ist nicht an ihr, gefährliche Abenteuer zu bestehen um Bastet Merit nach Hause zu bringen. Hierfür werden der junge Kater Nefer und drei kleine Kater in die Menschenwelt entsand. Sie hoffen auf die Hilfe von Feli, der Enkelin einer alten Freundin der Katzen. Denn Feli ist im Bestiz des Talismans, der Bastet Merit den Übergang in ihre Welt ermöglichen kann. Doch wird sie den Katzen helfen können und welche Gefahren muss das Mädchen hierbei überstehen? Wer könnte ein Interesse daran haben, dass Bastit Merit nicht zurückkehrt?

Andrea Schacht schafft mit Jägermond -Im Reich der Katzenkönigin einen Roman, der Rund um die Welt der Katzen spielt und mit viel Witz und Charme eine fantastische Geschichte spinnt. So ist die Katzenkönigin Bastit Merit in die Menschenwelt gegangen um einer alten Freundin der Katzen die letzte Ehre zu erweisen. Auf dem Rückweg wird sie jedoch angegriffen und verliert dabei das Ank, mit dessen Hilfe sie zurück in die Katzenwelt kommt und das noch einige andere Mächte in sich birgt. Durch verschiedene Verstrickungen kommt die Enkelin der Verstorbenen Dame - Feli, in den Besitz des Anks. Bastit Merit indess, muss sich in der Welt der Menschen zurechtfinden, bis Hilfe kommt. Dabei stellt sich natürlich die Frage, wer hinter dem Überfall steckt und wer nicht möchte, dass die Königin in ihr Reich zurückkehrt. Denn auch dort liegt einiges im Argen. Eine Gruppe Menschel - kleine Menschen, die auf dem Niveau von Steinzeitmenschen sind, wurde von den Katzenherren entführt, ohne das ein Grund hierfür bekannt ist. Zudem scheint ein Teil der Katzengesellschaft einen inneren Groll gegen die Menschen zu hegen. Doch wieso ist dies so?
All dies bebachtet die Katzenwächterin Che-Nupset mit sorgenvollem Blick. Doch auch ihr wird eine Rolle bei der Rettung der Katzenkönigin zufallen. Feli und der Menschenjunge Finn geraten auf verschiedene Wege in das Reich der Katzen und werden Nachforschungen im Bezug auf allen gestellten Fragen anstreben - im letztendlichen Bestreben den Weg zurück für Bastit Merit zu ebnen und selber wieder in ihre Welt zurück zu kehren.

Die Charaktere in Jägermond sind äußerst verschieden, aber sehr detailreich ausgearbeitet.
So ist Feli ein junges Mädchen, das zuerst nicht sehr selbstbewußt erscheint und angeblich unter einem schwachen Herzen leidet. Dies beruht aber nur auf ihren eigenen Ängsten. Im Laufe des Buches wird sie jedoch zu sich selbst finden und ihre eigenen Stärken und Schwächen auslooten.
Finn ist ein Jugendlicher, der mit seinem Leben noch nichts anzufangen weiß und sich fühlt, als wäre er nichts wert. Daher hat er schon viel Unfug getrieben. Als die Gruppe, mit der unterwegs ist, jedoch eine Katze im Wald quälen will, schreitet er ein und rettet dieser das Leben. Im weiteren Geschichtsverlauf wird er auf Katzen in Menschengestalt treffen, mit denen er sich anfreundet und die ihn durch einen Streich in Katzengestalt in ihr Königreich entführen. Seinen Rückweg muss er sich dort jedoch hart erarbeiten. Dabei lernt er aber auch sich selber zu schätzen und setzt sich neue Ziele.
Nefer ist ein aufstrebender Kater, der nur noch eine Prüfung abzulegen brauch um in den Rat aufgenommen zu werden. In seiner Selbstüberschätzung nennt er als Aufgabe, Bastit Merit zurück ins Katzenkönigreich zu bringen. Damit schafft er sich selber einen Haufen eigener Probleme. Mit Hilfe der drei noch jüngeren Kater versucht er seinen Plan in die Tat umzusetzen, wird jedoch an einigen Punkten scheitern und letztlich mit Finn und Feli zusammen arbeiten müssen um alle Probleme zu überstehen. Dabei wird er sich selbst überdenken müssen und sein Handeln ein wenig auf die andern Abstimmen können.
Che-Nupset ist ein Charakter für sich. Sie wird als mollige und gemütliche Katzendame, die selbst auf andere Katzen merkwürdig wirkt, dargestellt. Dabei hat sie so ihre Geheimnisse, die mich jedes Mal wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Sie ist wirklich eine wahre Katzenpersönlichkeit mit viel Herz und Charme, die ihren Status nicht offen nach Außen trägt. Feli gibt ihr den Spitznamen Schnuffel, den besser niemand anderer in den Mund nehmen sollte.
Bastit Merit ist die stolze Herrscherin der Katzen - und genau so führt sie sich auch auf. Was sie sagt ist Gesetz und bei zuwiederhandeln weis sie sich schon durchzusetzen. Wenn wir von ihr zu Lesen bekommen, können wir nur schmunzeln, denn hier werden die Vorurteile über Katzenpersönlichkeiten in Persona gezeigt. Allerdings ist sie auch ein sehr überlegt handelnder Charakter, der durchaus seinen eigenen Charme aufweist.

Alles in Allem bekommen wir mit Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin einen Fantasyroman geboten, in dem wir auf die Unterschiedlichsten Katzenpersönlichkeiten und Probleme stoßen, die den Leser in vielen Momenten zum schmunzeln bringen in manchen Situationen aber auch Nachdenklich werden lassen. Eine amüsante Katzenparodie, die zu fesseln versteht.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Mystera