•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Galle, Heinz J.

SUN KOH Der Erbe von Atlantis und andere Deutsche Supermänner


 
»SUN KOH Der Erbe von Atlantis und andere Deutsche Supermänner« von Galle, Heinz J.


Besprochen von:
 
Carsten Kuhr
Deine Wertung:
(4.5)

 
 
1983 war es, da erschien in der Edition Corsar des Verlages Thomas Ostwald als Band 7 der Texte zur Heftromangeschichte ein kleines gelbes Buch. In dem Format der Vorkriegshefte legte Heinz J. Galle „SUN KOH – Der Erbe von Atlantis, Eine deutsche SF-Serie“ vor. 203 Seiten Ausführungen zu Sun Koh sowie drei Nachdrucke alter Sun Koh Hefte erwarteten damals den Leser. Der kurzweilig zu lesende Band ist heute einer der gesuchtesten antiquarischen Titel, und wird kaum einmal angeboten. So schien es nur folgerichtig, dass sich zwei Sammler und P.A. Müller Kenner mit der Idee beschäftigten, eine erweiterte Neuauflage zu publizieren. Markus R. Bauer und Rolf A. Schmidt nahmen Kontakt mit dem Nachlassverwalter und Rechteinhaber Müllers, Heinz J. Galle auf, und die Pläne konkretisierten sich.

Zwanzig Jahre später, nach einigen Verzögerungen ist es nun endlich soweit, das Werk liegt vor.
Keine Neuauflage ist es geworden, viel mehr legen die beiden Autoren ein gänzlich neues Buch vor!
Angereichert mit aktuellen Interviews mit der Witwe P. A. Müller´s und Helmut K. Schmidt´s, der als Ive Steen u.A. an Rah Norton mitschrieb, haben sich die Autoren eine Mammutaufgabe vorgenommen – und diese bravourös gemeistert.

Sie beleuchten das Leben und Werk Paul Alfred Müller´s, nehmen eine objektive, manchmal auch durchaus kritische Einordnung der Veröffentlichungen eines der erfolgreichsten deutschen Phantastik-Autoren vor.

So gehen sie auf PAMs Engagement der Hohlraum-Theorie ausführlich ein, schildern seine Recyclingfähigkeiten ebenso wie sie besonderes Augenmerk auf die Änderungen der Texte durch die Reichsschrifttumkammer legen. Hier, wie auch später in den Abhandlungen zu den Leihbuchveröffentlichungen machen sie Geschichte lebendig. Es ist faszinierend zu lesen, welche Änderungen Goebbels Schergen in den Sun Koh Romanen der Nachauflage veranlassten, wie die literarische Versorgung der Bevölkerung nach dem Krieg durch die kommerziellen Leihbüchereien gesichert wurde. Diese Kapitel der deutschen Buchlandschaft insbesondere im Bezug auf die so oft zuunrecht verpönte Trivial-Literatur wurde bislang kaum aufgearbeitet. Insoweit betreten die Autoren hier auch Neuland.

Das Ganze liest sich nicht etwa trocken und langatmig, wie so viele Biographien, ganz im Gegenteil. Die Autoren verstehen es, uns mit ihren Berichten gefangen zu nehmen. Vor unseren Augen nimmt eine lebendige Person Gestalt an, sein Werdegang, seine Motivation und schlussendlich auch sein immenser Erfolg werden uns geschildert. Natürlich nimmt sein erfolgreichstes Projekt, die Sun Koh Reihe den meisten Raum ein, aber die Autoren nahmen sich den Platz auch auf seine Einzelromane und anderen Reihen einzugehen. Beigefügt haben sie dem Band eine komplette Bibliographie einschliesslich aller unter Pseudonym erschienen Titel PAMs. Ganz wichtig auch er erwähnen, dass die Autoren einen kompletten Sun Koh Episodenguide, wie es neudeutsch so schön heisst, beigefügt haben. Neben der Abbildung aller (!) Titelbilder der Heftreihe erhält der Leser auch einen kurzen Handlungsabriss mit Nennung der Handlungsorte, Personen, technische Innovationen und wissenschaftlichen Exkurse jedes einzelnen Heftes. Umfangreiche Indexes, unzählige Reproduktionen von Titelbildern und Fotos legen beredt Zeugnis davon ab, was für eine immense Arbeit in diesem Buch steckt. Da versteht man dann, dass sich die Veröffentlichung immer wieder verzögert hat, galt es doch neuen Hinweisen auf weitere, abweichende Publikationen nachzuspüren, Interviews zu machen und einzuarbeiten und die Bilder einzuscannen. Ein Fehldruck des Umschlags führte dann zu einer weiteren Verschiebung, so dass schon Unkerufe laut wurden, ob das seit längerem angekündigte Werk überhaupt erscheinen würde. Von Verlagsseite wurde hier immer wieder zurecht darauf hingewiesen, dass die Qualität der Einhaltung eines festen Termins vorgehen würde. Im Nachhinein gibt das Buch den Verlegern recht. Mit diesem Band wird einem der Pioniere der deutschen Science Fiction ein würdiges und umfassendes Denkmal gesetzt – hoffen wir, dass es auch neues Interesse an den Werken dieses auch heute immer noch lesenswerten Autor´s weckt!
Der SSI Verlag plant eine Neuausgabe der Sun Koh Reihe, unter Einfügung aller für spätere Auflagen neu geschriebenen Textpassagen in 31 Paperbacks. Auch ein bislang noch unveröffentlichtes Werk, KIM ROY betitelt und Nachdrucke der RAH NORTON Reihe sind in Planung. Hoffen wir, dass die ambitionierten Verleger durch einen Erfolg dieses Werkes möglichst bald an die Verwirklichung ihrer Pläne gehen können.
Noch ein Hinweis zum Schluss, über den Verlag (http://www.ssi-media.com/sunkoh/Aktuell.htm#2) kann das Buch portofrei direkt bestellt werden.
 
 
 


Mehr Rezensionen von Carsten Kuhr