•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Dan Wells

Sarg niemals nie

 
Ø 3.8
Deine Wertung:

 
  • Autor: Dan Wells
  • Titel: Sarg niemals nie
  • Genre: Horror
  • Format: Taschenbuch Seiten: 300
  • Verlag: Piper Taschenbuch
  • Preis: 12.99
  •  
  • 3 Rezensionen: harakiri  Nazena  D. Vallenton  
  • Erscheinungsdatum: 01 April 2012

Dan Wells, Anfang dreißig, studierte Englisch an der Brigham Young University in Provo, Utah. Der überzeugte Mormone war Redakteur beim Science-Fiction-Magazin »The Leading Edge«. Mit »Ich bin kein Serienkiller« erschuf er das kontroverseste und ungewöhnlichste Thrillerdebüt der letzten Jahre. Seine Romane um den jungen Killer John Cleaver wurden zu Bestsellern. Mit »Du stirbst zuerst« stößt Dan Wells eine neue Tür zu den dunklen Tunneln unserer Seele auf.

 
 

Rezensionen

harakiri bewertet mit:

Bath, 1817. Frederick Whithers sitzt wegen Urkundenfälschung im Gefängnis, muss aber unbedingt heraus, weil er eine Erbschaft antreten muss. So kommt ihm der Gedanke, im Sarg als Toter zu flüchten. Auf dem Friedhof steigt er wieder aus dem Sarg und wird fortan als Vampir angesehen. Ganz egal, was er auch behauptet, es glaubt ihm keiner. Dazu kommt noch, dass er fortan mit einem Sarg unterwegs ist. Seine Verlobte Gwen ist hinter derselben Erbs ... [ REZENSION LESEN ]

Nazena bewertet mit:

Große Erbschaft, hübsche Freundin: das Leben könnte so schön sein- wären da nicht diese Vampire mit dem Messiaskomplex... Oliver Beard sitzt im Gefängnis, weil ein von ihm inszenierter Schwindel aufgeflogen ist. Dabei war es nur ein (sorgfältig vernichtetet) testlauf- eigentlich sollten einige falsche Urkunden Oliver zum Alleinerben eines riesigen Vermögens machen. Leider macht das Schicksal ihm einen Strich durch die Rechnung und die ein ... [ REZENSION LESEN ]

D. Vallenton bewertet mit:

England, im Jahr 1817: Frederick Whithers sitzt wegen Urkundenfälschung im Gefängnis. Als sein Zellengenosse an der Schwindsucht stirbt, reift in Frederick ein Fluchtplan heran. Er überredet den eingetroffenen Totengräber, ihn gegen ein geringes Entgeld in den Sarg des Verstorbenen zu legen und so aus dem Gefängnis herauszuschmuggeln. Auf dem nahe gelegenen Friedhof steigt er wieder aus dem Sarg. Dabei wird er von einer Gruppe von Vampiren beobac ... [ REZENSION LESEN ]

 

Wer dieses Buch mochte, mochte auch: